Face-Lift

FaceliftDurch den Elastizitätsverlust der Haut und dem Rückgang des Unterhautfettgewebes kommt es im fortschreitenden Alter zu überschüssigem Hautgewebe im Hals und Unterkieferbereich sowie zu der Entstehung von tiefen Falten, im Unterlid beginnend über die Nasolabialfalte bis zum Hals.

Durch ein Gesichts-/Hals-Lift kann durch Entfernung überschüssigen Hautgewebes sowie Zurückverlagerung abgesackter Fettdepots und Straffung des Unterhautfaszienkomplexes eine deutliche Gesichtsveränderung erreicht werden. Hierbei ist es wichtig, nicht nur das Hautgewebe zu straffen, sondern insbesondere auf der darunter liegenden SMAS (Superficial Muskular Aponeutrotic System) zu präparieren und entsprechendes Gewebe zu entfernen oder/und zu raffen.

Die später kaum sichtbaren Schnitte beginnen an der Haargrenze, entlang der Vorderseite des Ohres um das Ohrläppchen herum, auf die Rückseite der Ohrmuschel fortführend und im behaarten Kopfbereich zum Nacken ziehend endend. Ergänzend zum Face-Lift kann ein Stirn-Lift oder eine Lidraffung während eines Eingriffes durchgeführt werden. Entsprechende periorale Falten können durch ein Peeling anschließend behandelt werden.

Risiken: Neben der bei jeder OP möglichen Nachblutung bzw. Blutergussbildung oder Schwellung kann es in seltenen Fällen zu Verletzung von Anteilen des Gesichtsnerven (Nervus facialis) kommen. In diesem Falle wäre die mimische Muskulatur betroffen. Hervorzuheben sind bei den Komplikationen die Durchblutungs- und somit Wundheilungs-Störungen bei Rauchern und aufgrund des Nikotins kommt es zu einer Gefäßverengung im Endstromgebiet und somit kann es zu Wundrandnekrosen (Wundheilungsstörungen) kommen.

Nachbehandlung: Nach der OP wird ein Kompressionsverband für einen Tag angelegt. Die Fäden werden am 10. bis 14. Tag nach der OP entfernt.  Nach Entfernung der Fäden ist der erste Teil der Wundheilung abgeschlossen. In der 1. Woche ist mit einer deutlichen Schwellung im Gesichts-/Halsbereich zu rechnen.

Insgesamt sollte sich der Patient 2 bis 3 Wochen für den Eingriff nehmen.

Werbeanzeigen